Blutegeltherapie

Allgemeines

Die Blutegeltherapie ist eine sehr alte Heilmethode. In Indien, China und Japan wurde der Blutegel als beliebtes Heilverfahren eingesetzt ( schon im 5. - 2. Jahrhundert  v. Chr.). Man nutzte sie zur lokalen Blutentziehung bei Vergiftungen durch den Biss giftiger Tiere, später bei allen Krankheiten mit "status strictus" ( z.B. fieberhafte Allgemeinerkrankungen, chron. Kopfschmerzen, Arthritis,... ).

Der Blutegel kann ausgewachsen 5-10 cm lang werden. Er kann die 6-10fache Menge seines Körpergewichtes an Nahrung aufnehmen. In seinem Speichel befinden sich unterschiedliche Sekrete, die gerinnungshemmend, entzündungshemmend und leicht antibiotisch wirken.

Behandlungsablauf

Wie läuft eine Blutegelbehandlung ab?

Indikationen und Kontraindikationen

Bei welchen Krankheiten werden Blutegel benutzt?